Hypnosetherapie

Durch den Zustand der Tiefenentspannung (Trance) können Blockaden im Gehirn und Fehlsteuerungen des Nervensystems aufgelöst und die im Unbewussten liegenden Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus reaktiviert werden. Unter Trance lassen sich mittels Suggestionen Körperfunktionen beeinflussen, die sonst nicht willentlich veränderbar sind.

Richtig eingesetzt fördert die Hypnotherapie immense Kräfte im Körper zu Tage. Sie kann Heilungsprozesse beschleunigen, körperliche Leiden erträglicher machen und den Einsatz von Medikamenten reduzieren.  Zum Beispiel können durch Ängste und Stress verursachte Blockaden, die Druck auf die Blutgefässe ausüben, aufgelöst werden. Diese Blockaden kommen beispielsweise bei chronischen Schmerzen wie Migräne oder Clusterkopfschmerzen vor.

Schmerz ist eine komplexe Sinneswahrnehmung, die durch Schmerzrezeptoren des Nervensystems ausgelöst wird. Diese Schmerzwahrnehmung wird im zentralen Nervensystem verarbeitet und interpretiert. Dabei bestehen enge Wechselwirkungen zwischen Schmerzwahrnehmung und Psyche.
Neuronale Fehlsteuerungen und psychische Faktoren können chronische Schmerzen verursachen oder verstärken. Besonders Stress und extreme psychische Belastungen können psychosomatische Schmerzen verursachen. Die Bedeutung der Psyche bei chronischen Schmerzen ist nicht zu unterschätzen. Denn die mentale Konzentration auf den Schmerz und die Angst davor, sorgen oft für eine Verstärkung der Symptome durch Anspannung und Verkrampfung.

Schmerzen welche aus einem Unfall resultieren, weisen sehr oft einen hohen Anteil an «Traumaschmerz» auf. Wird das Augenmerk nur auf die körperlichen Aspekte gerichtet verbleibt der psychisch- energetische Anteil, welcher bei dem Unfall entsteht, im Körper verhaften. Er kann sich als chronischer Schmerz ohne erkennbare körperliche Ursachen manifestieren. Unter Hypnose kann dieser blockierte Schmerzanteil dauerhaft gelöst werden.

  • chronische Krankheiten mit psychosomatischem Anteil
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Schmerzen mit und ohne klinischem Befund
  • Gesunde Gewichtsreduktion
  • psychische Blockaden und einschränkende Glaubenssätze

Hypnosetherapie kann sehr gut in der Psycho Kinesiologie als Mentalfeldtechnik integriert werden.

Hypnospathie definiert eine nicht manipulative Hypnoseform indem der Klient freiwillig in Trance geht und jederzeit in der Lage ist, diese wieder zu verlassen. Unter Trance versteht man einen tief entspannten Wachzustand, bei dem der Geist hoch konzentriert, jedoch stark nach innen gerichtet ist. Mit verschiedenen Techniken agiert der Therapeut als Mediator zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein ausschließlich zum Wohl des Klienten. Ziel jeder Sitzung ist ein vom Klienten gefundener Lösungs- oder Heilansatz, welchen er zur Verbesserung seiner Lebenssituation und Gesundheit einsetzen kann.